Loading... (0%)

Messenger Marketing: Eine neue Ära bricht an

5. September 2018

Wie viele WhatsApp haben Sie heute schon geschrieben? Bestimmt einige! Messenger Apps sind aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken. Der schnelle, persönliche Austausch am Smartphone hat unsere persönliche Kommunikation verändert. Und bietet Unternehmen die einmalige Chance, mit Kunden in Kontakt zu treten und sie direkt in ihrem Alltag abzuholen. Wie, zeigen wir hier.

WhatsApp, Facebook Messenger & Co.: Explodierende Nutzerzahlen 

Messenger Marketing ist das Buzzword der Stunde! Und das hat gute Gründe: Nirgends erreichen Marken und Unternehmen direkter und persönlicher ihre Zielgruppe. Die Nutzerzahlen von WhatsApp, Facebook Messenger, Instagram Messenger und Co. gehen durch die Decke. Weder über Social Media, noch per Newsletter erreichen Sie potenziell so viele Menschen wie über eine Direktnachricht.

Eine aktuelle Studie der Bitcom bestätigt: Neun von zehn deutschen Internetusern nutzen Messenger. Dabei ist WhatsApp hierzulande am beliebtesten: 81 Prozent tauschen hier Nachrichten aus. Das sind sage und schreibe 50 Millionen Menschen. Und das quer durch alle Altersgruppen. Auf Platz zwei folgt der Facebook Messenger – 46 Prozent der Bevölkerung sind hier aktiv. Danach folgen weiter abgeschlagen Skype und Snapchat. Ein riesiges Potenzial, das Sie mit gezielten Marketing-Maßnahmen auch für Ihr Unternehmen nutzen können.

Messenger Nutzung in Deutschland 2018

Deutsche Internetuser stehen auf Messenger Apps – eine Möglichkeit für Marken und Unternehmen direkt mit ihren Kunden zu kommunizieren. Screenshot: Bitkom

Persönlich, menschlich, schnell, direkt: Vorteile von Messenger Marketing

Sie stellen sich die Frage, ob Messenger Marketing für Ihr Unternehmen und ihre Branche relevant ist? Wenn Sie heute schon Content Marketing auf Ihrem Blog und Ihren Social Media Kanälen betreiben, dann können wir diese Frage mit „Ja“ beantworten.

Teilen Sie Ihre News, Ihre Angebote und Aktionen auch mit Ihren Abonnenten im Messenger. So gelangen Ihre Botschaften direkt auf das Smartphone der Kunden. Dabei müssen Sie sich nicht auf reine Textnachrichten beschränken. Sie haben die Möglichkeit, Bilder, Videos, Audio-Dateien oder GIFs zu versenden. Und natürlich können Sie die beliebten Emojis verwenden. Aber auch beim Messenger Marketing ist es wichtig, strategisch vorzugehen. Stellen Sie sich die Fragen: Passt der Kanal in Ihrem Content Marketing Mix? Und: Wie müssen Sie bestehende Inhalte verändern, damit sie exakt zu der sehr persönlichen Ansprache bei WhatsApp & Co. passen?

Kein Kanal ist so direkt wie WhatsApp & Co – es gibt keinen Algorithmus wie bei Facebook oder Instagram, der Ihre Botschaften vorsortiert und im schlimmsten Fall dafür sorgt, dass die mühsam erstellten Posts gar nicht ankommen.

Aber Achtung: Beim Messenger Marketing kommt es auf die richtige persönliche Ansprache und vor allem auch auf die Relevanz Ihrer Nachrichten an. Denken Sie immer daran: Ihre Nachricht poppt beim Kunden zwischen denen von Freunden und Bekannten auf. Posts ohne echten Mehrwert werden von Ihren Kunden schnell als Spam empfunden.

Ein weiterer Vorteil im Vergleich zu Newslettern: Als Marketingkanal weißt Messenger Marketing wesentlich höhere Interaktionsraten auf als beim E-Mail-Marketing. Und einen Spam-Filter, in dem Ihre Nachricht landen könnten, gibt es auch nicht.

Email Marketing versus Messenger Marketing

Ihre Botschaften kommen im Messenger eher an als per Newsletter. Die Interaktionsraten im Messenger Marketing sind ein Vielfaches höher als per E-Mail. Screenshot: modernapp.co

So gewinnen Sie Abonnenten für Ihren Messanger Service

Alles schön und gut, denken Sie. Aber wie komme ich denn jetzt an Abonnenten? Das ist gar nicht so schwer. Erstellen Sie im ersten Schritt eine Landingpage auf Ihrer Website, auf der Ihre Kunden Ihren Service per WhatsApp oder Facebook Messenger abonnieren können. Dafür binden Sie an der Stelle ein Widget ein. Ihre Kunden speichern sich die angegebene Telefonnummer ab und starten danach den Service.

Wichtig ist es an dieser Stelle Ihren Kunden genau zu erklären, was zukünftig per Messenger an sie versendet wird und wie hoch die Frequenz der Nachrichten ist. Überlegen Sie sich, welchen Content Sie Ihren Usern bieten und welche Ziele Sie verfolgen. Möchten Sie auf neue Services aufmerksam machen? Gibt es News, Videos oder spezielle Aktionen für den Kanal? Außerdem sollten Sie eine Info zum Datenschutz integrieren. Beispiele, wie so eine Landingpage aussehen kann, finden Sie auf der Lufthansa-Homepage oder auch hier bei Urlaubs Guru.

Whatsapp Service Lufthansa.com

Eine übersichtliche Landingpage für Ihren Messenger-Service ist ein Muss. Screenshot: Lufthansa.com

Im nächsten Schritt gilt es, Ihren Service bekannt zu machen. Nutzen Sie dafür alle Kanäle, die Ihnen zur Verfügung stehen. Bauen Sie einen Hinweis auf den Dienst auf die Startseite Ihrer Website ein. Planen Sie Posts mit einem Hinweis auf Facebook oder Twitter – auch per Newsletter lässt sich die Neuigkeit unter die Kunden bringen.

Kundenservice per Messenger App: Direkter geht’s nicht 

Über das Content Marketing hinaus bieten Sie Ihren Usern dank Messenger-Apps auch einen schnellen, persönlichen Kundenservice. Per WhatsApp senden Ihre Kunden einfach und schnell eine Anfrage direkt vom Smartphone. Sie müssen dafür kein Mailprogramm starten und keinen Telefonhörer in die Hand nehmen. Perfekte Voraussetzungen also für einen unkomplizierten Austausch.

Sie können nicht Tag und Nacht Messenger-Anfragen beantworten? Das müssen Sie auch nicht. Richten Sie zum Beispiel automatisierte Antworten ein, in denen Sie Ihren Kunden mitteilen, zu welchen Zeiten Sie erreichbar sind. Und dann gibt es da auch noch die Chatbots. Dabei handelt es sich um Programme, die Anfragen automatisiert beantworten und so im Kundenservice das Mitarbeiterteam unterstützen. Sie beantworten Fragen, geben Hilfestellungen oder erklären Produkte.

Größere Unternehmen setzen schon seit längerem auf solche Lösungen und das macht Sinn: Der Messenger Service Anbieter MessengerPeople hat herausgefunden, dass 80 Prozent aller Kundenanfragen sich ständig wiederholen und deshalb auch automatisiert beantwortet werden können. Nur 20 Prozent sind komplexer und benötigen direkten menschlichen Support. Die Voraussetzung ist natürlich, dass die Bots im Einsatz auch einwandfrei funktionieren.

Fazit: Messenger Marketing bietet Ihnen viele Möglichkeiten, direkt und persönlich mit Ihren Abonnenten in Kontakt zu treten. Ihre Botschaften landen sozusagen in der Hosentasche Ihrer Kunden. Unmittelbarer und persönlicher geht nicht. Nutzen Sie das Potential. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Bildnachweis Titelbild: © istockphoto/charles taylor

Diana Baumeister

Autorenprofil ein-/ausblenden