Loading... (0%)

Storytelling in Online-Shops: Erzähl mir was!

7. Juli 2017

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Wer als E-Commerce-Anbieter erfolgreich sein will, braucht mehr als nur einen Online-Shop und Rabattaktionen. Im Ideal schaffen Sie ein einmaliges Einkaufserlebnis – etwa durch mitreißende Geschichten um Ihre Produkte. Lesen Sie hier, wie Sie mit Storytelling Ihre Kunden begeistern.

Storytelling im E-Commerce: Von der Verkaufsfläche zur Erlebniswelt

Unternehmen wie LEGO, Walt Disney oder auch Swarowski haben es im größtmöglichen Rahmen vorgemacht: Mit ihren beliebten Freizeitparks bieten Sie Ihren Fans und Kunden eine Erlebniswelt rund um Ihre Figuren,  Erzählungen und Produkte. Dahinter steckt natürlich die Absicht, die dazugehörigen Merchandising-Artikel, Filme, TV-Serien und sonstige Angebote zu verkaufen.

Das Besondere daran: Die Besucher tauchen durch die Attraktionen mit allen Sinnen in die Markenwelt ein. Sie sehen, hören und fühlen, was die Marke ausmacht und werden so emotional angesprochen. Diese Sinnesreize üben einen positiven Effekt auf das Einkaufsverhalten aus, denn sie lösen unterbewusst einen „Will haben“-Reflex aus.

Wie Studien belegen, treffen Menschen 95 Prozent der Kaufentscheidungen unterbewusst – gesteuert durch Emotionen. Dafür verantwortlich ist das „Limbische System“, das Emotionen erzeugt und diese verarbeitet. Äußere Reize aktivieren das limbische System und wecken Bedürfnisse, die Kaufentscheidungen wesentlich beeinflussen.

Was bedeutet das, übertragen auf Online-Marketing und Ihr Unternehmen? Das sinnhafte Marken- und Einkaufserlebnis unterscheidet Shoppen im stationären Handel vom Einkaufen im Internet – sprich dem E-Commerce. Im Klartext heißt das: Kunden wollen heute nicht mehr einfach nur hören, welches Produkt das Beste oder das Billigste ist. Onlineshopping muss zum Erlebnis werden – vom Stöbern durch die Angebotspalette bis hin zum endgültigen Kauf. Kurz gesagt: Wer Kaffee kaufen will, möchte die Kaffeebohnen riechen.

Online-Shop: Nur mit diesen Zutaten zum Erfolg

Dieses Bewusstsein setzt sich im Content Marketing und im E-Commerce durch. Daher liegt es auch für Sie nahe, Storytelling einzusetzen. Schließlich faszinieren uns Geschichten seit dem Kindesalter: Sie schaffen Bilder, Gedanken, Assoziationen und aktivieren Gefühle.

Genau das brauchen Sie: Laden Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen emotional auf, damit diese den „Will haben“-Reflex auslösen. Gestalten Sie Ihr Online-Angebot und Ihren Shop so, dass sie mehr als eine Verkaufsfläche darstellen und erzählen Sie eine Geschichte. Halten Sie sich an das Prinzip: Sie wollen in erster Linie berühren und nicht verkaufen.

Das bedeutet nicht, dass Ihr Online-Shop unwichtig ist. Im Gegenteil: Heute haben potenzielle Kunden hohe Ansprüche. Achten Sie darauf, dass Ihr Shop diese Merkmale erfüllt:

  • Ihr Warenangebot ist übersichtlich.
  • Sie präsentieren Ihre Produkte ansprechend mit professionellen Bildern und suchmaschinenoptimierten Texten.
  • Ihr Online-Shop bietet eine einfache und intuitive Navigation.
  • Sie stellen den Bestell- und Kaufprozess in Ihrem Shop transparent
  • Sie garantieren ein sicheres Bezahlsystem – im Idealfall zertifiziert durch eine „Trusted Shop“-Kennzeichnung.
  • Sie bieten Ihren Kunden vielfältige Möglichkeiten, gekaufte Produkte zu bezahlen.
  • Sie stellen Informationen zu Ansprechpartnern bei Problemen bereit.
  • Sie informieren Ihre Kunden transparent über die Verfügbarkeit von Waren und den Lieferstatus.
  • Ihr Online-Shop läuft technisch einwandfrei und ist für mobile Endgeräte optimiert.
Nutzen Sie Storytelling, um Ihre Produkte emotional aufzuladen.

Storytelling ist ein geeignetes Mittel, um Ihre Produkte emotional aufzuladen. © magical_light, iStock

Storytelling sinnvoll einsetzen

Storytelling im E-Commerce bietet sich vor allem an, wenn Sie in Nischenmärkten aktiv sind. Das heißt, Sie vertreiben Waren oder Services, die sich von der Masse abheben und daher kaum vergleichen lassen. Vertreten Sie etwa eine bestimmte Philosophie bei Ihren Produkten, können Sie diese durch Storytelling verdeutlichen. Denken Sie etwa an Naturkosmetik oder vegane Kondome. Das Gleiche gilt auch für Markenshops, die über den Umsatz hinaus ein positives Image des Unternehmens und der Marke aufbauen wollen.

Betreiben Sie einen Shop mit einem breiten Angebot, stehen Ihnen mehre Optionen für Storytelling offen:  Nutzen Sie zum Beispiel einen eigenen Blog, um weiteren Content zu liefern oder setzen Sie auf Newsletter und Social Media. So bedienen Sie mehrere Channels und erreichen verschiedene Zielgruppen. Ein eigenes Kundenmagazin verschafft Ihnen eine exklusive Plattform, auf der sie Interessenten und Bestandskunden ansprechen. Zudem bieten Sie Ihren Kunden damit ein haptisches Erlebnis an – das kann sich positiv auf Kaufentscheidungen auswirken.

Ganz klar: Nicht jedes Produkt oder jede Marke sind gleich gut geeignet, um aufregende Geschichten aus dem Ärmel zu schütteln. Mit etwas Fantasie gelingt es Ihnen jedoch, Ihr Angebot zu inszenieren und es in einen erzählerischen Rahmen zu packen. Das beginnt mit glaubwürdigen Informationen – gerne zu Ihrem Unternehmen, Ihren Werten und Ihrer Historie.

Nehmen Sie Ihre Kunden mit auf eine Reise durch Ihre Produkt- und Markenwelt. Behalten Sie dabei diese Regeln im Hinterkopf:

  • Keep it simple! Erzählen Sie eine Geschichte, die jeder versteht – nicht zu viele Figuren, nicht zu viele Erklärungen.
  • Fassen Sie sich kurz! So vermeiden Sie, dass sich Ihre Leser langweilen.
  • Nutzen Sie starke Bilder – Stichwort visuelles Storytelling!
  • Seien Sie witzig und bringen Sie Ihre Leser zum Lachen – etwa mit eine Portion Selbstironie.

Best Practice-Beispiele für Storytelling im E-Commerce

Rausch Schokolade

Das klassische Familienunternehmen produziert Schokolade in hoher Qualität produziert. Trotz aller Tradition zeigt sich die Schokoladenmanufaktur modern, was den Vertrieb angeht: Der Online-Shop ist hochwertig gestaltet und unterstreicht so das Image als Hersteller von Edelschokolade.

Das Besondere: Auf mehreren Unterseiten bietet Rausch Bilder und Videos an, die Sie durch den Herstellungsprozess führen. So sehen Sie zum Beispiel, wie Mitarbeiter Kakaobohnen auf den Plantagen in Südamerika ernten und anschließend weiterverarbeiten. Damit lässt die Manufaktur Sie in ihre Produktwelt eintauchen und bringt Ihnen ihr Angebot näher. Sie erfahren, welche Werte dem Unternehmen wichtig sind und was die Produkte so besonders macht. Dabei integriert Rausch Links zum Warenangebot im Online-Shop – Stichwort shoppable Content.

Kauf Dich Glücklich

Der Blog „Kauf Dich Glücklich“ spricht aus, was Kunden tun sollen, wenn Sie ihn besuchen. Dahinter steckt ein Online-Shop, der wie ein Szenemagazin gestaltet ist – bunt und lebendig. Auf der Startseite weist nur die obere Navigation darauf hin, dass Sie dort einkaufen können. Sonst dominieren Beiträge zu Mode, Wohnen, Essen oder Reisen – jeweils verknüpft mit einer Verlinkung zum Warenkorb. „Kauf Dich Glücklich“ schafft somit das Kunststück, dass Sie die Seite erst auf dem zweiten Blick als Online-Shop wahrnehmen.

Das Besondere: Neben Rezeptideen, Buchempfehlungen und Styling-Trends stellt „Kauf dich glücklich“ auch die Lieblingslooks der eigenen Mitarbeiter vor. Am Ende jeder Story finden Sie einen Link, der Sie direkt zum passenden Angebot im Online-Shop bringt.

Nah am Kunden und an der Marke – so transportiert der Blog positive Emotionen an die Zielgruppe. Die Inhalte bieten einen echten Mehrwert. Das macht den Blog attraktiv. Wenn Sie sich durch die Beiträge klicken, stöbern Sie damit gleichzeitig auch im Shop. So verknüpft „Kauf dich glücklich“ erfolgreich Storytelling mit E-Commerce.

Und jetzt sind Sie dran! Probieren Sie es aus und erzählen Sie Geschichten zu Ihren Produkten und Dienstleistungen. Denn keiner kennt diese so gut wie sie – und damit die Stories, mit denen Sie Ihre Kunden fesseln.

Bildquelle: © RomoloTavani, iStock

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Christof Nikolai

Autorenprofil ein-/ausblenden