Loading... (0%)

Website Relaunch: die Planung

28. Mai 2014

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Genau wie Sie Ihre internen Vorgänge immer wieder anpassen, um sie zu verbessern, steht von Zeit zu Zeit auch ein Website Relaunch an – also die Überarbeitung Ihres Internetauftritts. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Content. Ich erkläre Ihnen anhand einer Infografik, wie Sie die Inhalte sinnvoll planen.

Bei einem Relaunch sollte der Content im Mittelpunkt stehen. Denn dieser bildet das Fundament einer Website. Mit den Inhalten ranken Sie in den Suchmaschinen und überzeugen Ihre Kunden.  Außerdem dient der Relaunch dazu, Ihre Website in Sachen SEO und Technik auf den neuesten Stand zu bringen und Usability und Design zu optimieren.

In unserer täglichen Arbeit stellen wir immer wieder fest, dass viele Unternehmen unterschätzen, wie wichtig, die Inhalte sind. Bei der Kundenakquise bekommen wir Sätze zu hören wie:

Der Website Relaunch läuft. Unsere Techniker und Designer arbeiten schon daran. Für die Texte brauchen wir keine Hilfe. Die übernehmen wir einfach von der alten Website.

Genau da liegt der Fehler. Oftmals werden beeindruckende Layouts entworfen, die alleine aber nicht funktionieren. Denn Sie brauchen hochwertige Texte, um Ihre Unternehmensziele zu erreichen. Wenn die Inhalte feststehen, wissen die Designer welche Elemente sie einplanen müssen und die Techniker kennen die Funktionen, die das CMS erfüllen muss. Definieren Sie daher im Vorfeld alle textlichen Anforderungen, bevor die Kollegen mit Ihrer Arbeit beginnen.

Planung des Website Relaunchs aus Sicht eines Content Strategen

Im ersten Teil meiner Serie zum Website Relaunch widme ich mich deshalb der Planung des Contents. Die Infografik zeigt Ihnen, wie Sie mithilfe eines Content-Workshops den Grundstein für den Erfolg Ihrer neuen Website legen. Auf die Themen Design und Technik gehe ich nicht ein – das überlasse ich anderen Experten.

Relaunch(4)

Audit

Bevor Sie mit der Überarbeitung Ihrer Website starten, sollten Sie sich zunächst einmal klar machen, wo die Baustellen Ihrer bestehenden Seite liegen. Bei einem Content Audit werten Sie sie nach quantitativen und qualitativen Kriterien aus. Dadurch finden Sie schnell heraus, was gut läuft und wo die Schwachstellen Ihrer bisherigen Website liegen. Das Audit gibt vor, wo Sie bei der Planung des Website Relaunchs ansetzen müssen.

Konkurrenzanalyse

Holen Sie sich Inspiration. Sehen Sie sich an, wie sich Ihre Wettbewerber online positionieren. Aus der Konkurrenzanalyse ergeben sich wichtige Ansatzpunkte, wie Sie Ihre Marke nach dem Relaunch im Netz positionieren. Nur wenn Sie den Markt kennen, können Sie sich durch Alleinstellungsmerkmale von Ihrer Konkurrenz abheben.

Ziele festlegen

Machen Sie sich klar, was Sie von einem Relaunch erwarten. Eine Website ist ein starker Kommunikationskanal und kann Sie dabei unterstützen, Ihre Unternehmensziele zu erreichen. Doch dafür müssen Sie diese erst einmal definieren und priorisieren. Wollen Sie mit der Website Ihre Produkte verkaufen, Leads generieren oder Ihr Image aufbessern? Wenn Sie sich dessen bewusst sind und messbare Kriterien festlegen, können Sie am Ende überprüfen, ob Ihr Relaunch erfolgreich war.

Zielgruppen definieren

Nachdem Sie die strategische Zielsetzung für den Online-Auftritt erarbeitet haben, definieren Sie die Zielgruppen der Website. Neben den klassischen Zielgruppen, zum Beispiel den Bestands- oder Neukunden, gibt es weitere Zielgruppen, beispielsweise Marketing-Entscheider, Journalisten oder potentielle Mitarbeiter. Diese sollten Sie nach Wichtigkeit priorisieren. Überlegen Sie sich, welche Inhalte für Ihre Zielgruppen relevant sein könnten und wie Sie sie ansprechen wollen. Daraus ergeben sich die Haupthemen und der Tone of Voice Ihrer Website.

Informationsarchitektur

Die Architektur einer Website bestimmt, wie die Informationen nach dem Website Relaunch angeordnet und den Nutzern angezeigt werden. Eine gute Informationsarchitektur ist nicht nur nutzerfreundlich, sondern hilft auch den Suchmaschinen, die Inhalte Ihrer Website zu erfassen. Strukturieren Sie Ihre Website-Inhalte sinnvoll und fassen Sie sie zu Kategorien zusammen. Sie bilden damit auch eine wichtige Planungsgrundlage für Design und Programmierung.

Keyword-Strategie

Damit Ihre Website über Suchmaschinen gefunden wird, brauchen Sie gute Keywords. Suchen Sie nach Begriffen, die das Angebot Ihrer Website beschreiben. Die Keywords ergeben sich zum Beispiel durch Ihr Fachgebiet, Ihre Website-Kategorien oder Ihre Produktbeschreibungen. Geben Sie diese in den Google AdWords Keyword-Planner ein. Es zeigt Ihnen das Suchvolumen und den Wettbewerb zu den jeweiligen Begriffen. Filtern Sie die erfolgversprechendsten für die Keyword-Strategie heraus.

Die Mühe lohnt sich

Die Planung ist zugegebenermaßen anstrengend. Doch wenn Sie diese Liste Punkt für Punkt abarbeiten, haben Sie ein Grobkonzept für Ihre Website – und damit eine wunderbare Ausgangslage für den Relaunch. Sie wissen nun, welche Themen auf Ihre Website gehören und können Designer und Techniker genau briefen.

Autor: Martina Babl
Bildquelle: © Ippen Digital Media

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Martina Babl

Autorenprofil ein-/ausblenden