Loading... (0%)

SEO-Texte: Nutzer UND Suchmaschinen erreichen

15. November 2013

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Ein guter SEO-Text verbessert nicht nur das Ranking in den Suchmaschinen. Er bringt auch den Usern einen konkreten Mehrwert. Schreiben für die Nutzer und für die Suchmaschinen schließt sich nicht aus. Im Gegenteil: Im Grunde ist es dasselbe. Sie müssen nur die Hintergründe verstehen. Wir helfen Ihnen dabei.

Wie Google „denkt“

Machen Sie sich zunächst bewusst, welches Ziel Google verfolgt: Wie jedes andere Unternehmen möchte der Konzern Geld verdienen. Die zentrale Bedingung, um dieses Ziel zu erreichen, ist, dass die User zufrieden sind. Nur dann nutzen sie die Suchmaschine.

Das bedeutet: Google bemüht sich, die Suchanfragen der Nutzer so genau wie möglich zu beantworten. Jeder Suchende soll das Ergebnis angezeigt bekommen, das am besten zu seiner Frage passt. Mit diesem Anspruch feilen die Google-Mitarbeiter täglich am Algorithmus.

Das wiederum bedeutet: Was dem User nützt, wirkt sich positiv auf das Google-Ranking aus. Welchen Content auch immer Sie erstellen: Verfassen Sie ihn so, dass er einen optimalen Mehrwert bietet. Dann erreichen Sie Google UND die Nutzer.

Was das für die Qualität der SEO-Texte bedeutet

Sehen wir uns den Google-Algorithmus an. Er setzt sich aus diversen Faktoren zusammen. Google selbst gibt immer wieder Änderungen am Algorithmus bekannt – denn, wie oben beschrieben: Google möchte, dass Ihre SEO-Texte Qualität bieten.

Anhand dreier Beispiele erkennen Sie, wie stark die Content-Qualität das Ranking Ihrer Website beeinflusst:

Keywords:

Keywords in den SEO-Texten sind wichtig, damit Google erfasst, worum es geht. Wenn Sie aber zu viele Keywords in Ihren Text einarbeiten, sinkt die Qualität. Ein Beispiel:

Sie frieren im Winter ohne Mütze? Dann sollten Sie eine Mütze tragen. Wichtig ist, dass die Mütze zu Ihrer Kopfform passt – und die Mütze sollte Ihnen gefallen. Wählen Sie aus unserem Mützen-Angebot Ihre Lieblings-Mütze aus!

Der Text enthält so viele „Mützen“, dass Sinn und Lesbarkeit verloren gehen. Dem User bringt er keinerlei Mehrwert. Google straft solches „Keyword Spamming“ oder „Keyword Stuffing“ gezielt ab. Achten Sie deshalb immer auf ein natürliches Maß an Keywords in Ihren SEO-Texten.

Duplicate Content:

Als Duplicate Content bezeichnet man identische Inhalte auf verschiedenen Websites. Google erkennt diese Doppelungen und versucht, den Originaltext zu identifizieren. Diesen bevorzugt die Suchmaschine in den Ergebnissen.

Der Grund: Führt jedes der Suchergebnisse, die Google liefert, auf den gleichen Text, bietet das dem User keinen Mehrwert. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Content einzigartig ist.

Die Bounce Rate:

Google misst, wie lange ein User auf einer Seite verweilt. Folgt er einem Link in den Suchergebnissen und findet dann nicht die gewünschten Infos, klickt er sofort auf den „Zurück“-Pfeil. Google registriert das als sogenannte Absprungrate, englisch Bounce Rate. Ein Beispiel:

Die Suchanfrage eines Users lautet:
günstige Mützen

Das prominent platzierte Google-Suchergebnis verspricht:
Günstige Mützen in allen Farben

Klickt der User darauf, beginnt der Text wie folgt:
Mützen selbst stricken – eine Anleitung

Der User hatte wahrscheinlich erwartet, er könne auf der Zielseite eine günstige Mütze kaufen. Da er stattdessen eine Strickanleitung findet, klickt er sofort zurück. Passiert ein solcher „Irrtum“ auffallend oft, stuft Google die Seite im Ranking herab.

Machen Sie sich deshalb Gedanken über die Erwartungen der User und erfüllen Sie sie. Dann stellen Ihre SEO-Texte sowohl die Nutzer als auch die Suchmaschinen zufrieden.

Wie Sie Ihre SEO-Texte verfassen sollten

Für Sie und Ihren Content heißt das: Rücken Sie den User in den Mittelpunkt. Achten Sie darauf, dass jeder Satz einen Mehrwert bietet. Verbannen Sie inhaltsfreies Blabla und ersetzen Sie es durch nützlichen Content. Machen Sie es dem Leser außerdem so einfach wie möglich, Ihre Inhalte zu erfassen: Schreiben Sie klar und verständlich, stellen Sie das Wichtigste an den Anfang und strukturieren Sie die SEO-Texte durch Zwischenüberschriften, Fettungen und Listen.

Wenn Sie den Mehrwert für die User im Blick behalten, brauchen Sie sich keine Sorgen über künftige Änderungen im Algorithmus zu machen. Gute Qualität wird sich immer positiv auswirken.

Jetzt wollen Sie sicher wissen, wie ein perfekter SEO-Text aussieht. Kein Problem: Wir haben einige Tipps für Sie zusammengetragen. Oder Sie lassen Profis ran – dann erreichen Sie sicher die Suchmaschinen UND die Nutzer.

Autor: Ulrike Lauerer
Bildquelle: © iStockphoto.com/PashaIgnatov

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail