Loading... (0%)

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen

9. Februar 2017

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Sie wollen mit Ihrer Website im Google Ranking ganz vorne mitspielen, gefunden werden und die User zufriedenstellen – sowohl am Desktop als auch mobil. Doch wie werden Sie den Anforderungen gerecht? Die Lösung: technisches SEO! Mit unseren Tipps können Sie es ganz nach oben schaffen.

Tipp 1: Keywordrecherche – aller Anfang ist schwer

Damit Nutzer Ihre Website überhaupt finden, brauchen Sie als allererstes das passende Keyword auf das Sie Ihren Content optimieren. Aber was heißt passend? Wird es nicht gesucht – gehen Sie unter. Ist es zu allgemein – gehen Sie unter. Ranken viele Seiten auf das Keyword – gehen Sie unter. Also, was tun?

Überlegen Sie sich, welcher Suchbegriff zu Ihnen und Ihrer Seite passt und mit welchem Sie inhaltlich Ihrem Content gerecht werden. Finden die User auf Ihrer Website nicht das, was sie erwarten, verlassen sie diese in Windeseile – und die Absprungrate wächst und wächst und wächst: Google-Topplatzierung ade!

Haben Sie sich entschieden, welches Keyword für Ihre Seite optimal ist, vergewissern Sie sich, ob dieser Begriff überhaupt von Usern gesucht wird. Tools wie Keyword Tool oder KWFinder geben Ihnen einen Überblick über die einzelnen Suchvolumina. Probieren Sie auch mehrere Varianten wie Singular, Plural oder Longtail aus.

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Nutzen Sie Keywords, die zu Ihrer Website passen und von Usern gesucht werden. Screenshot: app.kwfinder.com

Erzielt Ihre Suche nicht die gewünschten Treffer, klappt es vielleicht mit einem semantisch verwandten Begriff. Das Tool Semager zeigt Ihnen Wörter an, die mit Ihrem in Verbindung stehen und ein höheres Suchvolumen aufweisen.

Weitere hilfreich Tools zur Keywordrecherche:

Tipp 2: technisches SEO – Snippet-Optimierung

Neben dem passenden Keyword ist beim technischen SEO ein aussagekräftiger und im Head Ihrer Website integrierter Title wichtig. Auch spielt eine expressive Meta Description nach dem AIDA Prinzip (Attention – Interest – Desire – Action ) eine wichtige Rolle.

Zudem werten Sie das Snippet durch Breadcrumbs und Sterne-Bewertungen zu einem Rich Snippet auf. Durch dieses bieten Sie dem User zusätzliche Informationen, er kann schneller entscheiden, ob Ihre Website für ihn relevant ist und die Click-Through-Rate Ihres Snippets kann sich ebenfalls erhöhen.
Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen

Mit einem Rich Snippet locken Sie viele User auf Ihre Website. Screenshot: Google.de

Featured Snippets: Fragen über Fragen – geben Sie Antworten!

Sie haben es doch bestimmt auch schon getan: Immer mehr User geben bei Google statt einzelner Suchbegriffe ganze Fragen ein, zum Beispiel „Was ist Content Marketing?“. Kaum drücken Sie die Enter-Taste präsentiert Ihnen die Suchmaschine die gewünschte Definition:

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Featured Snippets geben Ihnen schnell und einfach Antworten auf Ihre Fragen. Screenshot: Google.de

Der Text fällt direkt ins Auge und beantwortet die Frage des Lesers, sodass er sich nicht mehr den anderen Snippets zuwenden muss. Einmal mit Ihrem Text dort oben stehen – ein Traum, der wahr werden könnte. Zwar gibt es keine Garantie, aber Sie können Ihrem Glück auf die Sprünge helfen.

Alles was Sie brauchen, ist eine klare Begriffsdefinition innerhalb Ihres Contents. Verpacken Sie diese in einen eigenen, kurzen Absatz und stellen Sie die passende Suchanfragen darüber, in unserem Beispiel „Was ist Content Marketing?“. Dabei ist es irrelevant, ob der Absatz am Anfang, in der Mitte oder am Schluss Ihrer Seite auftaucht. Nun brauchen Sie nur noch in der Search Console nach Google rufen (Abruf wie durch Googlebot) und Daumen drücken.

Snippet-Länge: Der Frosch hilft Ihnen auf die Sprünge

Neben dem Textinhalt ist im technischen SEO die Länge der Snippet-Elemente entscheidend. Da Sie möchten, dass den Usern Ihr kompletter Title angezeigt wird, sollte dieser nicht breiter als 600 Pixel sein – das entspricht etwa 63 Zeichen. Bei der Meta Description liegt das Maximum bei 156 Zeichen.

Ob Ihr Snippet die optimale Länge für Google hat, überprüfen Sie ganz leicht mit dem Screaming Frog SEO Spider:

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Technisches SEO: Geben Sie Title und Meta Description die optimale Länge. Screenshot: Screaming Frog SEO Spider

Das Tool zeigt Ihnen sofort an, sobald die Länge überschritten wird:

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Sind Title und Meta Description zu lang, wird der Text nicht vollständig angezeigt. Screenshot:  Screaming Frog SEO Spider

Tipp 3: Ladezeit-Optimierung – lassen Sie den User nicht warten!

Was bringt Ihnen eine Website, die auf gefragte Keywords optimiert ist, und ein ansprechendes Snippet, wenn Ihre Seite beim Aufrufen lädt und lädt und lädt? Die Antwort: nicht viel – außer, dass viele User enttäuscht sind und Ihnen auch Google den Rücken zukehrt. Sorgen Sie deshalb für eine kurze Ladezeit Ihrer Website – vor allem mobile Nutzer werden es Ihnen danken!

Tools wie Pingdom, Google Analytics oder PageSpeed Insights zeigen Ihnen an, wie lange Ihre Website lädt: einfach die URL eingeben und schon haben Sie das Ergebnis.

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Zu lange Ladezeiten nerven die User – das merkt auch Google. Screenshot: tools.pingdom.com

Liegt die Ladezeit bei mehr als zwei Sekunden, hat das negative Auswirkungen auf die User Experience und das Verhalten des Google-Crawlers. Prüfen Sie deshalb, welche Faktoren Sie auf Ihrer Seite durch technisches SEO verbessern und somit die Ladedauer minimieren können.

Meist sind Bilder oder Grafiken für eine längere Ladezeit verantwortlich. Achten Sie deshalb auf das korrekte Datei-Format Ihres Contents: .jpg für Fotos und Hintergrundgrafiken, .png oder .gif für Layoutgrafiken. Zudem sind die Bildgrößen entscheidend, wie schnell sich Ihre Seite öffnet.

Doch wie diese komprimieren, ohne Qualitätsverluste hinzunehmen? Ganz einfach – wieder helfen Tools bei der Lösung des Problems: Zum Beispiel müssen Sie bei TinyPNG lediglich Ihr Bild hochladen und schon wird es deutlich verkleinert – ohne sichtbaren Unterschied.

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Kleinere Bildgrößen optimieren die Ladezeit Ihrer Website. Screenshot: tinypng.com

Tipp 4: mobile SEO – Content to go

Es nützt es Ihnen nicht viel, unsere technischen SEO-Tipps umzusetzen, wenn Ihr Content nicht auch auf mobile Endgeräte ausgerichtet ist. Denn mittlerweile stellen Nutzer mehr als 50 Prozent aller Suchanfragen über Smartphones oder Tablets. Laut dem Suchmaschinen-Giganten Google wird der Mobile Index in Zukunft sogar den Desktop Index als Hauptindex ablösen. Höchste Zeit für Sie, den Stier bei den Hörnern zu packen.

Mobile Usability – machen Sie es Ihren Usern leicht

Wie eine Studie ergeben hat, bedient fast die Hälfte aller User ihr Smartphone mit einer Hand.

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
49 Prozent der Mobile User bedienen ihr Smartphone einhändig. Screenshot: Präsentation „Technisches-SEO-Seminar“, André Goldmann (121WATT)

Strukturieren Sie deshalb Ihre Internetseite so, dass der User alle wichtigen Buttons und Menüpunkte bequem mit seinem Daumen erreicht.

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugenTechnisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Ein einfaches Bedienfeld sorgt für zufriedene User. Screenshot: Präsentation „Technisches-SEO-Seminar“, André Goldmann (121WATT)

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Webdesign: Nicht die Daumen der User sollten sich für Sie verbiegen müssen – sondern Sie sich für Ihre User. Screenshot: Präsentation „Technisches-SEO-Seminar“, André Goldmann (121WATT)

Achten Sie zudem darauf, dass die Schrift auf Ihrer Website auch mobil gut lesbar ist. Sie denken 12 oder 14 Pixel reichen aus? Weit gefehlt! Die ideale Schriftgröße für Smartphones liegt bei 24 Pixeln – für Tablets bei 24 bis 36 Pixeln. Zudem sollte die Zeilenhöhe zwischen 120 und 145 Prozent liegen, damit die User Ihren Content klar erkennen können. Dies unterstützen Sie zusätzlich mit Kontrasten in Farbe, Größe und Form der Inhalte.

Technisches SEO: Mit Taktik Google überzeugen
Farbkontraste sorgen für eine bessere Usability. Screenshot: conversioner.com

Übernehmen Sie bei der Gestaltung Ihrer Website die Perspektive Ihrer User – denn nur verstandene User sind glückliche User, und kommen wieder zu Ihrer Seite zurück.

Fazit

Fehlerhafte Weiterleitungen aufspüren und reparieren, Inhalte indexieren lassen, AMP erstellen – es gibt viele weitere Taktiken, Google zu überzeugen. Die Möglichkeiten des technischen SEO reichen weit. Auch die Anzahl hilfreicher Tools ist fast grenzenlos. Viele Wege führen bei Google auf’s Ranking-Treppchen. Doch mit unseren vier Tipps haben Sie bereits gute Chancen, vorne mitzuspielen.

Bildquelle (Beitragsbild): bearbeitete Vorlagen von ©PIRO4D, pixabay und ©ymgerman, iStockphoto

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Linda Carstiuc

Autorenprofil ein-/ausblenden