Loading... (0%)

Texterschulung: Vorbereitung ist alles

11. September 2014

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

In zehn Tagen ist es wieder soweit. Ich halte eine Schulung für ein Unternehmen zum Thema „Schreiben für das Web“. Jetzt heißt es: Alles Nötige vorbereiten, damit die Teilnehmer zufrieden sind,  viel Praxiswissen in ihren Arbeitsalltag mitnehmen und mit einem guten Gefühl das Seminar verlassen. Die Texterschulung soll wie immer eine gute Mischung aus Theorieteil und praktischen Übungen rund um Webtexte sein. Ich überlege mir, was sich bei anderen Schulungen bewährt hat und worauf ich mich diesmal neu einstellen muss. Meine Vorbereitungen lassen sich in drei Bereiche einteilen.

1.    Texterschulung: Fragen über Fragen

Ein Unternehmen, das für seine Mitarbeiter ein Texter-Seminar bucht, hat meist genaue Erwartungen und Ziele an den Kurs. Diese muss ich als Seminarleiterin so früh wie möglich herausfinden. Nur so kann ich mich gezielt vorbereiten und auf die Bedürfnisse des Unternehmens einstellen. Ich mache mir eine Liste über eine Reihe von Fragen, die ich meinem Ansprechpartner stellen will:

  • Wie viele Mitarbeiter werden an der Texterschulung teilnehmen?
    Davon hängt es ab, wie die Übungen im praktischen Teil aussehen werden, zum Beispiel Arbeit in Kleingruppen oder Einzelübungen.
  • Welche Vorkenntnisse haben die Mitarbeiter? In welchen Abteilungen arbeiten sie? Haben  sie sich schon mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt?
    Dann weiß ich, wie ich die Folien für den Theorieteil ausarbeite und die Übungen zusammenstelle, damit sich niemand langweilt oder überfordert fühlt.
  • Um welche Art von Webtexten geht es den Teilnehmern? Wollen sie ihre Produkttexte im Online-Shop überarbeiten, das Unternehmensprofil neu schreiben, im Bereich Content Marketing aktiv werden?
    So kann ich Schwerpunkte setzen und den Teilnehmern konkrete Tipps an die Hand geben.
  • Welche Ziele will das Unternehmen mit seinen Webtexten erreichen? Will es besser sichtbar sein im Internet, mehr Verkaufsabschlüsse auf der Seite erzielen, sich als Experte präsentieren?
    Das müssen sich die Texter später immer wieder bewusst machen, wenn sie etwas schreiben. Ich muss sie daran erinnern.
  • Was wollen die Teilnehmer in einer eintägigen Schulung erreichen? Was wollen sie am Ende des Tages wissen oder besser können als vorher?
    Dann können wir in der Texterschulung gemeinsam auf diese Ziele hinarbeiten.

2.    Das Unternehmen kennenlernen

Parallel dazu beginne ich, mich mit dem Unternehmen zu beschäftigen. Damit ich weiß, wer bald vor mir sitzen wird, recherchiere ich, was das Unternehmen macht und welche Konkurrenten es hat. Schließlich muss ich die Branche zumindest ansatzweise kennenlernen und mich mit einigen Fachbegriffen vertraut machen.

Ich schaue mir die bisherigen Texte auf der Website, im Unternehmensblog und auf Facebook an. Was machen die Texter schon gut? Wo sehe ich Verbesserungsbedarf? Bei der Texterschulung will ich schließlich den Blick der Teilnehmer für die Defizite ihrer Webtexte schärfen. Es nützt nichts, ihnen einen „Fehlerliste“ vorzugeben. Sie sollen im Laufe des Tages selbst erkennen, was sie optimieren können.

3.    Tagesablauf planen

Der Seminartag selbst muss ebenfalls gut geplant werden. Dabei haben sich eine gute Mischung aus Theorieteil und praktischen Übungen bewährt. Besonders wichtig ist mir, dass die Teilnehmer von Anfang an merken: Es geht um ihre Webtexte und ihr Unternehmen. Das fängt bei den theoretischen Grundlagen an und setzt sich bei den Übungen fort. Die Teilnehmer werden keinen Ratgeber über Zahnreinigung schreiben, wenn sie selbst für einen Automobilzulieferer arbeiten.

Auch für ein ausführliches Feedback zu den Übungen muss am Ende der Texterschulung ausreichend Zeit übrig sein. Hier ist die Meinung der ganzen Gruppe gefragt. Mir fällt dabei eher die Rolle der Moderatorin zu. Erfahrungsgemäß haben die Teilnehmer viel Diskussionsbedarf, auch wenn schon später Nachmittag ist.

Selbstverständlich dürfen auch die Kaffeepausen und ein ausgiebiges Mittagessen nicht zu kurz kommen. Ich freue mich schon auf einen spannenden Tag mit vielen neuen Gesichtern.

© Copyright: AlexRaths – iStockphoto
Autor: Marlis Reisenauer

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail