Loading... (0%)

LinkedIn – eine lohnende Investition

2. Juni 2020

Unbestritten ist Social Media ein hervorragendes Marketing-Instrument. Doch inzwischen bekommen selbst erfahrene Marketer bei der Vielzahl der Kanäle Schweißperlen auf der Stirn: Facebook, Instagram, TikTok, YouTube, Pinterest, und, und, und. Auch LinkedIn ist mit Vollgas auf dem Weg nach oben. Lohnt es sich für Ihr Unternehmen, auch auf diesem Business-Netzwerk ein Unternehmensprofil zu betreuen?

Business-Kontakte weltweit

LinkedIn ist einer der Social-Media-Überflieger der letzten Jahre. Nach eigenen Angaben hat das Netzwerk aus den USA international mehr als 690 Millionen Mitglieder. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind es etwas mehr als 14 Millionen User – Tendenz steigend. Zugegeben, das sind aktuell noch weniger als beim deutschen Konkurrenten Xing (15 Millionen). Aber LinkedIn ist auf einem Wachstumskurs, den die Wettbewerber nur staunend beobachten können.

Kostenloses Standardkonto oder Premium-Mitgliedschaft?

Wie beim Rivalen Xing aus Hamburg wird bei LinkedIn ein kostenloses Profil – sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen – angeboten, bei dem Angaben wie Name, Funktion, Grund der Mitgliedschaft oder Qualifikationen angegeben werden. Der User kann sich vernetzen, Neuigkeiten austauschen und nach Firmen, Personen oder offenen Stellen suchen.

Kostenpflichtige Premiumaccounts erweitern das Angebot. Damit haben User unter anderem die Option, Direktnachrichten an fremde User zu versenden. Dazu kommen erweiterte Filter, die die Suchparameter um Karrierestufen, Unternehmensgröße oder Interessen möglicher neuer Kontakte erweitern. Außerdem können Sie hier sehen, wer Ihr Profil besucht hat oder als Recruiter passende Kandidaten für Ihr Unternehmen finden und einstellen.

Warum LinkedIn für Ihr Unternehmen nutzen?

Vor der Entscheidung für oder gegen das Engagement auf einem neuen Social-Media-Kanal steht in jedem Fall die Zielgruppenanalyse. Das sollte bei LinkedIn nicht anders sein. Wenn Ihre Zielgruppe – egal, ob Kunden oder Geschäftspartner – hier nicht vertreten ist, ist die Arbeit vergebene Liebesmüh‘. Also: Erst analysieren, dann engagieren!

Wenn die Zielgruppe aber hier aktiv ist, ist LinkedIn der geeignete Kanal, um sich zu präsentieren. LinkedIn-User sind auf der ganzen Welt verteilt – und genau davon können Sie profitieren. So beschränken sich Ihre möglichen Kontakte nicht auf Deutschland. Sie finden auch potenzielle Partner und Kunden in Weltgegenden, die Sie zuvor noch gar nicht auf dem Schirm hatten. Mit LinkedIn erreichen Sie ein großes Fachpublikum, denn weltweit sind über 40 Millionen LinkedIn-Nutzer Entscheidungsträger in Unternehmen.

Vom Recruiting neuer Mitarbeiter, über das Erreichen von mehr Leads für die Sales-Abteilung bis zum Aufbau Ihres Unternehmens als Thought Leaders: Das Business Network kann Sie beim Erreichen Ihrer Ziele unterstützen.

Wichtige Basics für Ihr professionelles LinkedIn-Marketing

Sie erreichen auf LinkedIn Ihre Zielgruppe? Perfekt. Bevor es losgeht, zeigen wir Ihnen, was sie zum Start beachten müssen.

Bereiten Sie Ihr Unternehmensprofil professionell auf

Nutzen Sie die vielen verschiedenen Möglichkeiten, Ihr Unternehmen auf LinkedIn attraktiv zu präsentieren. Dabei unerlässlich: Ein auffallendes Titelbild, ein einprägsamer Slogan und eine aussagekräftige Unternehmensbeschreibung.

Stellen Sie hierbei sicher, dass Sie Ihre Unternehmensbeschreibung mit leistungsstarken Schlüsselwörtern für die Suchmaschinenoptimierung nutzen. All das können Sie als Admin selbst bearbeiten.

Werden Sie aktiv und interagieren Sie mit anderen Nutzern

Füllen Sie Ihr Unternehmensprofil mit kontinuierlich veröffentlichten News, wie zum Beispiel Fachbeiträge, Case Studies, Interviews, Erklärvideos oder Blicke hinter die Kulissen. Achten Sie dabei auf professionell aufbereitete Inhalte.

Vergessen Sie dabei nicht, mit anderen LinkedIn-Usern in Kontakt zu treten. Beantworten Sie also Fragen unter Ihren Posts, liken, teilen und kommentieren Sie andere Beiträge mit dem Unternehmensprofil. Auch LinkedIn-Gruppen sind eine tolle Möglichkeit, mit Usern aus speziellen Fachbereichen zu interagieren, an Diskussionen teilzunehmen und Ihr Know-how einzubringen. Oberstes Gebot dabei: Achten Sie darauf, dass Ihr Engagement nicht zu werblich wirkt.

Werben Sie für Ihr Unternehmensprofil

Sie wollen mehr Reichweite bekommen? Nutzen Sie dafür die vielfältigen Werbemöglichkeiten von LinkedIn. Pushen Sie Ihre Bild- oder Videoposts (Sponsored Content), schalten sie personalisierte Direktnachrichten an andere LinkedIn-User (Sponsored InMail) und vieles mehr. Dank sehr detaillierter Targeting-Möglichkeiten erreichen Sie Ihre Zielgruppe.

Potenzial nutzen

Unser Fazit: Schauen Sie sich LinkedIn unbedingt einmal an. Das Potenzial, das aufgrund der riesigen Mitgliederzahl in dem Business-Netzwerk schlummert, sollte nicht ungenutzt bleiben. Immer vorausgesetzt, Sie treffen dort Ihre Zielgruppe an.

Titelbild: © A stockphoto / istockphoto.com