Loading... (0%)

Storytelling klappt auch für technische Produkte

11. Juni 2014

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Ihre Firma stellt komplizierte Dinge her. Deshalb versteht die Webtexte nur Ihr Ingenieur. Content Strategen verdrehen jetzt die Augen. Denn erklärungsbedürftige Technik rechtfertigt nicht schwer verständliche Webinhalte. Und auf Storytelling im Content Marketing brauchen Sie auch nicht zu verzichten. Lesen Sie die Geschichte von Lotta und Tom, und Sie geben mir Recht.

Lotta erinnert sich genau. Sie war 16 und ihr Ballon war rot. Er hatte eine Kordel, an der eine Postkarte mit ihrer Telefonnummer baumelte. Sie ließ die Kordel los, der Ballon schwebte davon. Es war ein Schulwettbewerb, den alle ihre Freunde kindisch fanden. Der Schüler, dessen Ballon am weitesten flog, sollte gewinnen.

Lotta gewann nicht. Ihr Ballon verhedderte sich in einem Ahornbaum im ungefähr 60 Kilometer entfernten Essen-Rüttenscheid und zerplatzte. Tom wartete genau unter diesem Ahornbaum auf den Bus und hob die Karte auf.

„Melde dich, wenn du mich liest“, stand in Schönschrift darauf. Er fand das albern. Zunächst. Im Rückblick weiß er nicht mehr, warum er die Postkarte in seine Jeanstasche knüllte, sie zwei Tage später herauszog und Lottas Handynummer wählte.

Zehn Jahre später erzählt Tom: „Sie hat mich damals total zappeln lassen. Wir brauchten 19 Dates, bis wir zusammenkamen.“ Lotta drückt seine Hand. Im Herbst werden sie heiraten.

20140611-iStock-storytelling-lotta-und-tom

30. Mai 2013. Tom wird Lotta heute fragen, ob sie seine Frau werden will. Der Ring steckt im Ballon.

Die Liebesgeschichte von Tom und Lotta begann mit – nein, nicht mit einem roten Ballon. Mit einer Helium-Einwegflasche mit 18-bar-Ventil aus der Pumpenfabrik Winkelmann in Arnsberg. Diese verleiht und verkauft auch Heliumflaschen für Schulfeste, Firmenfeiern und Kindergeburtstage.

Was halten Sie von der Story?

Sie finden die Geschichte erstaunlich und irgendwie süß? Ich auch. Die Pumpenfabrik ist Ihnen sympathisch, obwohl Sie sie nicht kennen? Geht mir genauso.

Ich habe die Geschichte von Tom und Lotta erfunden, die Pumpenfabrik auch. Aber es ist nicht unwahrscheinlich, dass eine Pumpenfabrik diese oder eine andere Geschichte erzählen könnte. Ich behaupte: Storytelling klappt auch im Content Marketing eines Unternehmens, das eher langweilige, erklärungsbedürftige Produkte herstellt. Storytelling ist kein Instrument, das nur für hippe Produkte wie Szenegetränke oder Smartphones funktioniert.

Produkt-Geschichten brauchen Emotionen

Zeigen Sie Gefühle, Gefühle, Gefühle, wie Bruce Darnell sagen würde. Am besten echte Gefühle: eine Geschichte, die tatsächlich passiert ist mit Menschen, mit denen wir User uns identifizieren. Diese Storys brauchen nicht schnulzig zu sein. Sie können auch etwas Dramatisches, Spannendes oder Witziges erzählen.

Mit Storytelling machen Sie aus Kunden Markenbotschafter

Es gibt verschiedene Arten, an das Projekt Storytelling heranzugehen. Fragen Sie zum Beispiel Ihre Kunden, welche Geschichten sie mit Ihren Produkten erlebt haben. Setzen Sie sich auch mit Ihrem Team zusammen und überlegen Sie, wo Menschen Ihre Produkte überall einsetzen. Denken Sie dabei ein bisschen um die Ecke, so wie in der Geschichte, die mit einer Helium-Flasche begann.

Machen Sie Leute wie Lotta und Tom mit gutem Storytelling zu Ihren Markenbotschaftern. Schließlich haben Ihre Produkte das Leben dieser Menschen auf wunderbare Weise verändert.

Autor: Miriam Sahli
Bildquellen: © iStockphoto.com/kjerulff; © iStockphoto.com/Bojan Kontrec

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail